BILDUNGSWELT  ist ein verlässlicher Partner,  wenn es um Ihre Weiterbildung geht. 
/

 

 

WEGE IN DEN BERUF 

Berufliche Integration von MigrantInnen für Arbeitsmarkt  

Unsere zertifizierten Maßnahmen mit den Schwerpunkten; 

 Bewerberbüro mit Deutsch für den Beruf, 80h

 Coaching / Bewerbungstraining, 80h

Ihr Jobcoach ist ein renommierter Kenner des deutschen Arbeitsmarktes. Mit vielen Jahren Erfahrung als Geschäftsführer und Personalverantwortlicher in Firmen, kennt er die Entscheidungswege und Findungsprozesse bei der Personalgewinnung in Unternehmen. Zudem ist er aktiv in der Arbeitsmarkt- und Verbandspolitik, sowie in der Migration von Flüchtlingen aktiv. Mit seinem Know How wird er Sie aktiv, in allen Ebenen, der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützen. Von der Auswahl und Interpretation von Jobangeboten, über eine persönliche Stärken Schwächen Analyse, bis hin zur Ausarbeitung Ihrer persönlichen Handlungsfelder und Kompetenzen. Er steht Ihnen mit Kontakten zu Unternehmen und Institutionen zur Verfügung.

Lassen Sie sich beraten und coachen um einen langfristigen, für Sie passenden Arbeitsplatz zu finden.

 Softskills & soziale Kompetenzen, 80h

 Erscheinungsbild & erster Eindruck, 80h

 U25 Potenzialanalyse, 80h

Der  Einstieg in den Arbeitsmarkt ist  für Bewerber mit Migrationshintergrund sehr steinig. Sprachschwierigkeiten und kulturelle Barrieren spielen eine große Rolle und verhindern, dass das Potential des Arbeitssuchenden zum Tragen kommt. Wir unterstützen und machen Sie fit für den beruflichen Einstieg.  

Diese Massnahme  vermittelt ausgewählte Themen aus dem Alltag und Beruf für  Personen mit Migrationshintergrund und unzureichenden deutschen Sprachkenntnissen. Dazu gehören einschlägige Grammatik, intensive Wortschatzarbeit und schriftlicher Ausdruck. 

Mit unserem Coaching bieten wir Ihnen eine auf Sie zugeschnittene lösungsorientierte Beratung an. In Einzelterminen erarbeiten wir mit Ihnen eine berufliche Perspektive und bieten intensive Unterstützung bei Ihren Bewerbungsvorbereitungen.

Ziel ist die Entwicklung einer Strategie für den passgenauen Einstieg ins Erwerbsleben, die sich an Ihrer konkreten Situation ausrichtet.

Einzelcoaching und berufliche Kenntnisvermittlung nach §45 SGB III mit berufsbezogenem Deutschkurs ( Flyer zum Herunterladen) und nach §45 Abs.4 Satz 3 Nr. 1 SGB III Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen. 

Sie holen sich einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein  (AVGS) von Ihrem Berater beim Jobcenter. Mit diesem Gutschein übernimmt  das Jobcenter die Kosten für Ihre Maßnahme. 

Unsere Massnahme-Nr. : 922/126/16.


Was ist ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)?

Ist eine Person bei der Agentur für Arbeit als arbeitsuchend gemeldet, kann nach Erfüllung bestimmter Kriterien ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) beantragt werden. Der AVGS steht in unterschiedlichen Versionen zur Verfügung. BILDUNGSWELT ist zertifizierter Träger für §45 Maßnahmen. Hierbei geht es um die Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt durch ein professionelles Einzelcoaching oder Profiling.


Wer hat Anspruch auf den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)?

Rechtsanspruch auf den AVGS haben alle arbeitsuchenden Personen, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ist gegeben.
  • Der Antragsteller ist noch nicht vermittelt. Ein AVGS kann auch ohne Rechtsanspruch beantragt werden. Die Entscheidung liegt in diesen Fällen im Ermessen des Fallmanagers der Agentur für Arbeit.
  • Haben Sie bereits die Kündigung erhalten, befinden sich aber noch in Beschäftigung, kann ein AVGS ohne Rechtsanspruch beantragt werden.
  • Anspruchsberechtigte von Arbeitslosengeld II können einen AVGS beantragen. Die Bewilligung liegt jedoch auch hier im Ermessen des Fallmanagers.


Wo kann man den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) beantragen?

Zur Beantragung des AVGS wenden Sie sich zur Antragstellung und Beratung an den für Sie zuständigen Betreuer der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters. Sie erhalten nicht nur den Antrag für den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, sondern haben gleichzeitig die Möglichkeit, sich bezüglich der Bedingungen beraten zu lassen.


Wie lange ist der Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins (AVGS) gültig?

Die Gültigkeit des AVGS wird nicht mehr laut Gesetz geregelt. Seit dieser Änderung liegt die Festlegung der Gültigkeitsdauer wieder im Ermessen Ihres Bearbeiters der Agentur für Arbeit. In den meisten Fällen erhält ein AVGS eine Gültigkeitsdauer von maximal drei Monaten. In diesen Situationen verliert der AVGS seine Gültigkeit:

  • Aufnahme eines sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses.
  • Sobald der Anspruch auf Arbeitslosengeld erlischt.
  • Ende der Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit.
  • Ende der Arbeitslosigkeit durch andere Faktoren wie beispielsweise Mutterschutz.


Wo kann ich den Aktivierungsgutschein einlösen?

Wenn Sie einen Aktivierungsgutschein erhalten haben, können Sie diesen bei einem zugelassenen Weiterbildungsanbieter Ihrer Wahl einlösen. Vorausgesetzt ist, dass der sogenannte Bildungsträger und die jeweiligen Module nach AZAV zertifiziert sind. Nur AZAV-zertifizierte Anbieter sind nach dem dritten Sozialgesetzbuch (§45 SGB III) als förderfähig anerkannt.

AZAV-zertifizierte Bildungsträger können Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine zur Förderung Ihrer Weiterbildung annehmen und die Kosten der Weiterbildung mit den jeweiligen Kostenträgern abrechnen. Kostenträger ist dabei immer die Arbeitsagentur oder das Jobcenter, das den Aktivierungsgutschein ausgestellt hat.

BILDUNGSWELT erfüllt diese Kriterien und ist bereits seit 2015 zertifizierter Träger für berufliche Weiterbildung nach AZAV. Wenn Sie einen Aktivierungsgutschein haben, können Sie bei der Bildungswelt ein Einzelcoaching absolvieren. Gerne beraten wir Sie bereits vor Beginn des Coachings über Fördermöglichkeiten. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Was habe ich beim Einlösen des Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins zu beachten?

Aktivierungsgutscheine besitzen eine Gültigkeit von maximal drei Monaten. Werden sie innerhalb des individuell festgelegten Zeitrahmens nicht eingelöst, verfallen sie.

Für den Fall, dass der Bildungsträger Ihren Aktivierungsgutschein nicht rechtzeitig ausfüllt und an den Kostenträger schickt, verfällt der Anspruch. Hier empfiehlt sich die Wahl eines erfahrenen Bildungsträgers. Bildungswelt verfügt beispielsweise über eine mehr als zehn Erfahrung im Weiterbildungsgeschäft.